zurück

Hallo unmündige Bürger !

Hallo unmündige Bürger !

Wo bekomme ich Toilettenpapier mit der Aufschrift Einigkeit und Recht und Freiheit ?

Wiedermal haben wir eine Politikerin , die Macht demonstriert , wo kein Bedarf besteht .

Unser Tierschutzgesetz regelt bereits vollumfänglich , dass die Auslebung der Bedürfnisse der Tiere grundsätzlich in einem Umfang zu gewähren ist , der Tierleid verhindert .

1.) Hunde sind,wie jeder Sachkundige wissen muss Wesen verschiedenster Gestalt , unterschiedlichster Bedürfnisse ,Temperamente , Vitalität und altersbedingter oder gesundheitlicher Tagesform .

Eine pauschale gesetzliche Verordnung , wonach jeder Hund Tag für Tag ein Laufpensum zu absolvieren hat , ist nicht das pauschale Bedürfnis aller Hunde .

 

2. ) Die bisherige Rechtslage ließ es nicht zu , ein Tier im Leid erzeugenden Maß zu vernachlässigen oder zu Ausgang entgegen des Bedürfnisses des Tieres zu zwingen .

 

3. ) Wer so einen Unsinn verzapft um sich als Tierschützer darzustellen , hat so wenig Sachverstand und praktische Erfahrung , dass Ihm entweder nicht bekannt ist ,wie schnell Hunde bei Regenwetter oder Hitze pinkeln und zurück ins Haus sausen können , oder er vermag derartige Verhaltensweisen nicht geistig zu verwerten .

 

4. ) Kurzum : Es ist nicht jederzeit und jeden Tag mit dem Bedürfnis und Tierwohl unserer Hunde vereinbar , sich an gesetzlich aufgezwungenem Geländemarsch zu erfreuen .

5. ) Ich bin nach dem fachlich vollumfänglich ungeeignetem Diktat , meinem Hund Sauwetterspaziergänge aufzuzwingen , Tierquäler im Auftrag der Ministerin und werde unter Strafandrohung dazu genötigt .

Nach bisherigem Recht durften einem Sachkundigen 10 Zuchthündinnen erlaubt werden .

Stellte sich bei Kontrollen heraus ,dass der Verantwortliche nicht die Tierbedürfnisse eines Bestandes von 10 Tieren befriedigen konnte , war es ohne Probleme möglich , den erlaubten Zuchttierbestand zu verkleinern .

Abertausende Kontrollprotokolle der Veterinäre beweisen ,dass nicht jeder Züchter mit 10 Zuchttieren überfordert ist .

Das Selbe gilt für die Einschränkung der zeitgleich erlaubten Würfe !!!

Es ist nicht begründbar ,Züchter , die das Tierrecht bei Nutzung von 10 Hündinnen vollumfänglich achteten , willkürlich und ohne Erforderlichkeit zum Schutz der Tiere zu entrechten .

Wir Hundehalter und Züchter sind keine hilflose Minderheit ,so lange uns das Wahlrecht noch nicht eingeschränkt wurde und sollten es den Vollversagern der Achtung unserer Rechte bei der nächsten Wahl deutlich machen .

 

Politiker ,die uns unbegründet und ohne jede Erforderlichkeit entrechten , beleidigen unsere Verfassung und disqualifizieren sich und ihre Partei .

Hundehaltung ist für Berufstätige nach Inkrafttreten der neuen Verordnung nicht mehr möglich .

Hobbyzüchter die Berufstätige sind kann es ebenfalls nicht mehr geben .

Züchter, die ihrer Berufung Hunde zu züchten gewerblich nachgehen , werden im Rentenalter sein ,da von 5 Hündinnen selbst bei allerbester Fruchtbarkeit kein Züchter seinen Lebensunterhalt bestreiten kann.

Hundevereine werden sterben und dem VDH wird auch der Speck schmelzen . Hunde werden sich im Ausland besorgt , Menschen werden zu Straftätern . Ich werde meine Rente aufstocken müssen und meine Frau wird Sozialrente beantragen , wie viele andere Züchter ,deren bescheidene Existenz vernichtet wird .

Der Rest ,weiter existierender Rentner wird keine Tiere mehr unterhalten können ,die in Rente gehen und muss sich auf größtmöglichen Umsatz konzentrieren um nicht selbst ins Heim gehen zu müssen .

Lebensgefährte Hund wird für einsame Senioren nicht mehr bezahlbar sein wenn ein Welpe beim Züchter 3000 Euro kosten muss .

Blasius Seitenwind am 04.09. 2020 !

zurück

114 +
Anzeigen
693 +
Registrierte User
689 +
Verifizierte User